Skip to main content

22 Feb 12

„Die Bibliothek ist mein Ritalin. Ich arbeite konzentriert. Fokussiert. Und dementsprechend produktiv. Ich gerate in diesen Zustand, den man landläufig wohl als Flow bezeichnet. Prokrastidingsda? Ja, sehr anfällig. Aber nicht zwischen kilometerlangen Bücherregalen!“

in list: 01_urbandesire

04 Jul 11

„Eine Studie beweist, dass Bachelor-Studenten weniger Stunden in ihr Studium investieren als zuvor gedacht. Täuscht der Eindruck?“

in list: 01_urbandesire

26 Jan 11

Die vorliegende Bibliographie, von Hans-Peter Neumann unter Mitarbeit von Ivo Gloss und Erik Simon sowie mit Unterstützung zahlreicher SF-Autoren, -Spezialisten und -Sammler erstellt, will die Science-Fiction-Literatur in der DDR so umfassend wie möglich bibliographisch darstellen. Die in der DDR erschienenen SF-Bücher und -Hefte werden nicht nur mit ihrer Erstauflage, sondern mit allen Nachauflagen und Ausstattungsvarianten beschrieben. Die Erfassung kürzerer Texte beschränkt sich nicht auf die einschlägigen Anthologien und Erzählungsbände, sondern es wurden in über zehnjähriger Arbeit auch die in der DDR publizierten Zeitschriften, Illustrierten und Magazine sowie die wichtigsten Tageszeitungen ausgewertet. Bibliographien zu angrenzenden Sachgebieten beispielsweise zur sorbischen SF, zu den klassischen Utopien und phantastischen Reisen sowie zur Sekundärliteratur ergänzen das Hauptthema; spezielle Übersichten, Zusammenfassungen und Register erleichtern die Orientierung. Bei DDR-Autoren wird auch ausführlich auf ihre deutschsprachigen Veröffentlichungen außerhalb bzw. nach der DDR hingewiesen, von ausländischen Autoren sind zusätzlich die Werke verzeichnet, die in deutschsprachigen Büchern und Zeitschriften des sozialistischen Auslands in der DDR regulär vertrieben wurden. Das Ziel, sämtliche in der DDR selbständig publizierten SF-Werke abzubilden, wird in fast allen Fällen erreicht; wo es möglich und sinnvoll war, sind dabei auch unterschiedliche Auflagen und Varianten dokumentiert.

20 Nov 07

Sehr interessante Ringvorlesung zum aktuellen Stand der Debatte um den Begriff der Literatur neben den Helden der Uni Jena sind auch zahlreiche Gastdozenten namenhafter deutscher Unis geplant...

20 Nov 07

Übel. Jedoch sollte man hier gut unterscheiden, wenn man wirklich bestraft. Nur weil jemand irgendeine Höchstgrenze knapp überschreitet, bedeutet das noch lange nicht, dass genügend finanzieller Hintergrund für ein komplettes Studium vorhanden sind.

08 Dec 07

Herrlich... Liz über die schlechteste Kolumne auf SpOn. Was der Typ da geschrieben hat, sorry.

08 Dec 07

Ich hatte vor einiger Zeit mal eine Seminararbeit zu diesen Fragen verfasst. Ich und die Fachliteratur kamen zur selben Überzeugung wie Herr Habermas. Habermas' Text unterstützt aber auch meine Auffassung, dass wirtschaftliche Interesse (als Garant für

17 Dec 07

Nach dem Artikel im Print-UniSpiegel nun die Online Zweitverwertung. Der Artikel von Jan Patjens lässt die Frage aufkommen, ob er überhaupt physisch in Jena anwesend war. Selten so einen Stuss gelesen.

27 Jan 08

Göttingen will no longer produce the next generations of scholars who keep these kinds of languages and cultures alive (indigenous American studies)... warum? Man kann damit kein Geld verdienen, sondern nur etwa über sich selbst lernen und das reicht ni

1 - 20 of 34 Next ›
20 items/page

Highlighter, Sticky notes, Tagging, Groups and Network: integrated suite dramatically boosting research productivity. Learn more »

Join Diigo