Skip to main content

urbandesire _'s Library tagged blogging   View Popular, Search in Google

Jun 07, 14

„Ende 2013 haben wir unser Auto dann tatsächlich verkauft und sind jetzt seit einem halben Jahr ohne eigenes Fahrzeug. Zeit für eine erste Zwischenbilanz."

sehr interessant. Vor allem die Zahlen, Kosten und persönlichen Einschätzungen. Ich spiele ja auch immer wieder mit dem Gedanken, aber für mich ist Carsharing - Bahn etc. mach ich ja schon - irgendwie in meiner Stadt noch nicht präsent genug.

Mar 16, 14

Mhh. Es ist schon recht unplausibel, was Clemens Gleich in seiner Kolumne als Luxus durchgehen lässt und was nicht. Smartphones kaufen (alle 1-2 Jahre) oder Nespresso-Kaffeemaschinen sind die überbordend dekadent. Mit 200 Sachen über die Autobahn oder Landstraße brettern dabei massig Leben gefährden und Sprit quasi in die Umwelt kippen ist nicht dekadent – jedenfalls nicht überbordend. Scheint mir jetzt auf Anhieb nicht plausibel.

Jan 05, 14

„Big Data ist ein aufgrund der technischen Möglichkeiten neues und sich schnell entwickelndes Phänomen, das wir verstehen sollten, um damit umgehen zu können. Denn wie in diesem Sammelband trotz der darüber schwebenden „Vorsicht: Überwachung" - Wolke deutlich wird: Daten nehmen eine zunehmend zentrale Rolle in dieser Gesellschaft ein." - kurze Rezension des gerade bei suhrkamp in der unseld edition erschienenen Sammelbandes zum Thema „Big Data“. Ich finde es zudem fürchterlich, dass suhrkamp die Policy hinsichtlich der Covergestaltung geändert hat. Statt bekanntem, nüchternem Strichchenmuster dies häßliche Surreale Serverfront. Ja, jetzt kaufen wir das Buch auch mehr. Die Hintergründe dieser Entscheidung würden mich interessieren.

Jan 05, 14

Alle machen den gleichen Mist und scheren die unterschiedlichsten Arbeiten, die Menschen tagtäglich verrichten, über einen Kamm. Ein Social Media Manager kann sicherlich nur mit einem iPad überleben, Webdesigner oder eine Ingenieur wird da wohl schon eher eine paar Probleme haben nur mit einem Standard-Tablet zurechtzukommen.

Jan 05, 14

„Eine Formel für guten Inhalt – das verspricht das DATIF-Prinzip.“ – Ich ignoriere dies stets. :-/

Nov 26, 13

The results have in some way helped me understand this body better, I feel like I now have at least a few pages from the manual for this model in my hands (even if it’s just the “known bugs” section). On the other hand this hasn’t helped me develop a better relationship to this physical form: The body gets reduced to data, to geno- and phenotypes. It’s an interesting rational approach but – at least for me – it didn’t change my emotional connection to this biological machine.

Nov 04, 13

„wer im wedding lebt kann keine nahrungsmittelunterversorgung beklagen.“

Feb 22, 12

Als vor 3 Jahren Präsident Obama die Inaugurationsrede hielt, schaute ich mir am gleichen Tag die Ansprache von George Bush Sr. an. Von 1989. Er erzählte das gleiche wie Obama: Frieden, Chancen, Wachstum, Zusammenhalt. Was soll auch anderes gesagt werden? Bestimmte Aspekte unseres Zusammenlebens werden sowieso nie zufriedenstellend gelöst.

Feb 22, 12

„Der erste Megatrend 2012 ist eindeutig das Dissen von Google. Dieses hat nicht nur quantitativ zugenommen, auch die Qualität der Kritik hat sich genuin verschoben – und das Suchen von Alternativen wurde zu einem beliebten Hobby. Kritik an Google gab es natürlich schon immer, aber sie war üblicherweise eher leichtgewichtig und hat sich an kleineren Fragen (Datenschutz, sind sie vielleicht doch böse, haben sie vielleicht nur ihre eigenen wirtschafltichen Interessen im Sinn, fehlt ihnen die soziale DNA, …) abgearbeitet. Die Fragen sind zwar an der Oberfläche die gleichen geblieben, aber mir scheint, dass sich darunter in letzter Zeit die für Google wesentlich fatalere Frage verbirgt, ob Google nicht in Wirklichkeit eine gewaltige Dumpfbacke ist.“

Feb 22, 12

„Die Bibliothek ist mein Ritalin. Ich arbeite konzentriert. Fokussiert. Und dementsprechend produktiv. Ich gerate in diesen Zustand, den man landläufig wohl als Flow bezeichnet. Prokrastidingsda? Ja, sehr anfällig. Aber nicht zwischen kilometerlangen Bücherregalen!“

Feb 22, 12

Man kann zu dem Zusammenwachsen von Mac OS X und iOS stehen wie man will, aber momentan ist es eine nervige Hydra, unter der jegliche bisherige Simplizität des Systems und der Benutzbarkeit ein wenig leidet. Bitte aufräumen, kann da nur die Devise sein.

Feb 22, 12

Adrian Ahlhaus schreibt immer sehr lange, aber wunderbar reflektierte Artikel über die Fotografie und Fotografietechnik. In diesem Beitrag geht es um die zukünftigen Entwicklungen im Bereich der Aufnahmetechniken… also das Zusammenspiel aus Sensor, Objektiv mit Spiegel und ohne. Schönes Zitat: „Die digitale Fototechnik ist ein Abfallprodukt der Videotechnik. Selbst die bisher üblichen Objektive zum Fotografieren werden nun vermehrt auf ihre Videofunktionalität überprüft und überarbeitet.“ … und damit gibt es auch meinen Eindruck der aktuellen Fototechnikentwicklung wieder

  • Die digitale Fototechnik ist ein Abfallprodukt der Videotechnik. Selbst die bisher üblichen Objektive zum Fotografieren werden nun vermehrt auf ihre Videofunktionalität überprüft und überarbeitet.
Jan 29, 12

Jens Arne Männing beschreibt einen weiteren Weg zur Link-Waren-Distribution. Dieses Mal als Ersatz von der netten GoogleReader-Funktion, die abgestellt wurde, über einen Workaround mit Instapaper. 

Jan 29, 12

Das ist einer der beeidruckendsten Artikel der letzten Zeit, die ich gelesen habe. Er spicht sehr wichtige Gedanken an: Was passiert, wenn man wie viele bzw. auch ich nur rezipieren… nur lesen und wahrnehmen, beständig Informationen aufnimmt, aber nicht mehr kreativ tätig wird, in dem Sinne, dass man selbst Dinge verfasst.

Jan 29, 12

Er nannte ihn "Hammer": Ende des 19. Jahrhunderts ließ sich ein britischer Mediziner den ersten elektrischen Vibrator patentieren und beglückte damit vor allem seine männlichen Kollegen.

Die Redakteure von einestages auf spiegel.de haben die Geschichte des Vibrators zusammengestellt

Jan 29, 12

Martin Randelhoff hat sich die Mühe gemacht, die „wahren Kosten eines Kilometers Autofahrt“ zu berechnen. Es ist natürlich für jeden Fahrer eine Binsenweisheit, dass es mit den reinen Benzinkosten an sich nicht erledigt ist. Mal ein kurzer Auszug: Wertverlust, Steuern, Versicherung, Instandhaltungsaufwand, Kraftstoffkosten, etwaige Kredite, „externe“ Effekte – individualisierte Mobilität offenbar problematisch.

Nov 29, 11

Ratlos in Gorleben: Wo ist der Castor wirklich? Die Geschichte einer Selbsttäuschung

Nov 29, 11

Dieses haus ist der Hammer. Ahh. Entworfen von Patrick Frey (http://www.patrick-frey.com/?cat=39#sommerhaus)

1 - 20 of 483 Next › Last »
20 items/page

Diigo is about better ways to research, share and collaborate on information. Learn more »

Join Diigo