Skip to main content

Klaas Bähre

Klaas Bähre's Public Library

19 Oct 13

Die Lösung in #5



Thanks, Sean
For those looking for a temporary workaround, look at /usr/share/dbus-1/services/indicator-sound.service and change the Exec line

Exec=/usr/lib/indicator-sound-gtk2/indicator-sound-service

  • 76 Millionen Passagiere haben 2011 die Billigfluggesellschaft Ryanair genutzt. Berichte über Kerosinmangel und Notlandungen nagen nun am Ruf. Dabei steht der entscheidende Kampf um Marktanteile in Deutschland sogar noch aus.

  • Die Deutschen sind echte Kaffeeliebhaber, da fällt es dem Tee schwer, sich zu behaupten. Deshalb werden die Kreationen immer einfallsreicher. Reispops, Cola-Aroma oder Teebeutel für kaltes Wasser - die Branche schwankt zwischen Innovationsfreude und Verzweiflung.
  • Leicht süßlich schmeckt er, dieser Grüntee, nicht so bitter wie gewohnt und ein wenig nach Sahne. Dazu passt auch die Optik der losen Mischung namens „Zimt-Mandel-Milch-Tee“: Zwischen den trockenen grünen Krümeln gibt es runde, weiße Kügelchen, die man sofort mit der milchigen Geschmacksnote assoziiert. Was das für Kügelchen sind? „Reispops“, erklärt der Vertriebsleiter Marco Brinmühl vom Teeproduzenten Gebrüder Wollenhaupt, „völlig geschmacksneutral“.

     

    Der Milchgeschmack der Teemischung komme durchs zugesetzte Aroma. Die weißen Kügelchen, nun ja, die seien eben schön fürs Auge. So wie viele andere Zutaten, die das Teehaus in seine neuesten Kreationen mixt: Ganze gefriergetrocknete Himbeeren zum Beispiel oder Zitronen- und Orangenscheiben. „Großstückigkeit ist voll im Trend“, fachsimpelt Brinmühl.

  • Da gibt es etwa die „Teeziegel“ des Elmshorner Unternehmens Mount Everest Tea: Zu kleinen flachen Quadern gepresster Schwarztee, der ein bisschen aussieht wie eine Mischung aus Asphalt und Katzenfutter.

1 more annotation...

  • Zehn Prozent besitzen in Deutschland mehr als die Hälfte des gesamten Wohlstands, während die untere Hälfte der Haushalte nur über ein Prozent des Nettovermögens verfügt.
  • Es ist höchste Zeit für die Umkehr der Umverteilung, durch höhere Spitzensteuern, eine Vermögenssteuer, eine Vermögensabgabe. Das wäre doch mal ein gutes Wahlkampfthema, das jeder verstände.

  • Twitter oder Facebook?
    Aus Gründen des Datenschutzes und der Sicherheit verzichtet Hintergrund ganz bewusst auf das Angebot sozialer Netzwerke.Von Facebook wissen wir, dass es seine Nutzer aktiv ausspäht.

  • Im Täterland ist Hitler nicht nur beliebte Allzweckwaffe der Neokonservativen gegen die Friedensbewegung, auch als Popanz im Kampf gegen die Keynesianer ist er zu gebrauchen:  So hat der Historiker Götz Aly herausgefunden, dass die NSDAP- und SS-Führer Leute „aus dem Volk“ waren, „die wussten, was es bedeutet, wenn der Gerichtsvollzieher klingelt, und wie es ist, wenn eine komplette Familie wegen Mietschulden auf die Straße gesetzt wird“. (7) Die Arbeiterklasse im NS-Staat hat in Alys Vorstellungswelt so glücklich und froh gelebt wie der berühmte Mops im Paletot: „Den einfachen Leuten ging es im Nationalsozialismus gut. Sie haben gerne mitgemacht und vom Krieg profitiert“, weiß Aly (und sieht einmal großzügig von den paar Milliönchen ab, die in den Stahlgewittern der Ost-, West-, Nord-, Süd- sowie Feuerstürmen der Heimatfront krepiert sind. Auch die Zigtausende ermordeter und in KZ gepferchter Kommunisten und Sozialdemokraten sind offenbar Peanuts). „Wenn man die Gründe für Auschwitz wirklich verstehen will, soll man endlich aufhören, plakativ mit Namen wie ,Flick‘, ,Krupp‘ oder ,Deutsche Bank‘ zu operieren.“ Mörderisch im NS-Staat war doch nicht, wie noch Adorno dachte, die „bürgerliche Kälte“ – nein, es war die „soziale Wärme“. (8)
  • Ohne Hitler bliebe sogar noch Hartz IV ein unerfüllter Wunschtraum aller Langzeitarbeitslosen. „Vom Kündigungs- über den Mieter- bis zum Pfändungsschutz bezweckten Hunderte fein austarierte Gesetze das sozialpolitische Appeasement“, lautet eine weitere sensationelle Entdeckung von Aly. „Hitler regierte nach dem Prinzip ,Ich bin das Volk‘, und er zeichnete damit die politisch-mentalen Konturen des späteren Sozialstaats Bundesrepublik vor.“ (9) Diese Behauptung ist zwar kompletter Unsinn, aber gut geeignet, um den Sozialstaat und seine Nutznießer zu kriminalisieren. Jones Beobachtung, weil es in Großbritannien gar nicht so leicht sei, den Sozialstaat zu zertrümmern, würden diejenigen verurteilt, die auf ihn angewiesen sind, trifft auch auf Deutschland zu, wo sich die ex-linke Intelligenz massenhaft als PR-Berater des Neoliberalismus andient. So wird jemand, der einfach nur seinen Anspruch auf ALG I oder II geltend macht, ganz schnell zum „Nazi-Hartzler“ (in satirischer Anlehnung an diese Wortschöpfung bezeichnet sich ein Blogger als „Nazi-Hartzi“), wie auf dem rechten Islamhasser-Portal Politically Incorrect zu lesen ist. Dessen Betreibern ist die „soziale Hängematte“ ebenso zuwider wie der „Umma-Sozialismus“.

  • Wenn man sich Chefideologen und Vordenker wie Sayyid Qutb oder Maududi anschaut, auf die sich heutige Islamisten jeglicher Coleur berufen, so waren diese keine klassischen islamischen Gelehrten, sondern Journalisten, Naturwissenschaftler oder Ingenieure. Auch heute sind die führenden Köpfe ideologisierter Muslime oft Ingenieure und Naturwissenschaftler ohne eine theologische Kompetenz. Sie treten mit einen naturwissenschaftlich-technischen Denken an den Islam heran und bedienen sich aus dem Koran wie aus einem Werkzeugkasten.

  • Wer Schutzmaßnahmen etwa für Kinder oder gegen Verleumdungen, wie sie für andere Medien gelten, von vornherein als Zensur abtut, bestätigt nur dieses: Das Denken hat schon ausgesetzt.
  • In den herkömmlichen Medien gibt es noch gewisse Schranken - was in die Welt gesetzt wird, wird nicht zensiert, aber redigiert. „Denken Sie noch einmal darüber nach - sollte man das wirklich so veröffentlichen?“ Jeder Autor, der so etwas gesagt bekommt, sollte dankbar sein. Das heißt ja nicht, dass es nicht letztlich doch so gedruckt oder gesendet wird. Aber eine Rückkopplung, wie sie auch freie Verlage und Redaktionen leisten, schadet nicht.
  • Es muss nicht jeder Unsinn in die Welt. Und wenn, dann doch auf eigene Rechnung - und mit voller Haftung. Gerüchte und Rufmord sind schon in der alten Welt schlimm genug. Unter dem Schutz der Anonymität des Netzes und mit seiner Verbreitungsmacht wirken sie verheerend. Ein automatischer Suchmaschinen-Algorithmus kann keine Straftat rechtfertigen. Täter ist auch derjenige, der Verleumdungen ohne Hemmungen verbreitet und damit potenziert.

1 more annotation...

17 Sep 12

Hübsche, charmante Sendung. :-) (Trotz des traurigen Endes...)

<blockquote>Dorothea Schlözer war ein kleines Genie: Mit vier Jahren lernte sie schreiben, mit fünf studierte sie Geometrie, mit 16 beherrschte sie zehn Sprachen. Aber sie hatte auch Glück: Ihr Vater, der Göttinger Professor August Ludwig von Schlözer, förderte sie, was das Zeug hielt. Die Umwelt fand das eher abartig: "Schlözers Farce mit seiner Tochter" höhnte der Dichter Friedrich Schiller. Mit noch mehr Häme wurde kommentiert, dass die Siebzehnjährige promovierte. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2012</blockquote>

  • Der islamische Aufruhr verläuft immer gleich: Die Religion wird von radikalen Splittergruppen benutzt, um von herrschenden Problemen abzulenken und Machtkämpfe zu bemänteln.

  • Ein solches Video grundsätzlich zu verbieten, öffnet religiösen Radikalen Tür und Tor. Denn wo verläuft die Grenze? Sollte „The Passion of the Christ“ verboten werden, weil sie die jüdische Religion verunglimpft? Monty Pythons „Das Leben des Bryan“, weil es, neben urkomisch, auch noch ziemlich beleidigend gegen Christen ist?
  • Der Gedanke ist naiv, dass religiöse Eiferer demokratische Grenzen anerkennen. Dass man diese Menschen zufrieden stellen und den öffentlichen Frieden erhalten kann, wenn man nur nachgibt. Gerade diese Unruhen zeigen, dass der winzigste Anlass reicht, dass auf Provokation geradezu gewartet wird.
  • Nicht zuletzt würde sich hier die Schuldfrage umkehren. Bestraft würden nicht diejenigen, welche die Sicherheit ihrer Mitmenschen bedrohen, sondern jene, die schlechte Videos einstellen. Ein fatales Signal in einer demokratischen Gesellschaft. Auch die Regierungen der betroffenen Staaten werden damit weitestgehend aus der Verantwortung genommen. Sie müssen die Sicherheit ausländischer Diplomaten in jedem Fall sicherstellen. Unabhängig von der Zurechnungsfähigkeit einzelner Youtube-Nutzer.

1 more annotation...

  • Am Sonntag hat in Hannover der 72. Deutsche Pfarrerinnen- und Pfarrertag begonnen.
16 Sep 12

Gott. Sei. Dank. Der deutsche Neofaschismus hat eine Niederlage erlitten. Ein schönes Ende dieses Tages.

1 - 20 of 2079 Next › Last »
20 items/page

Diigo is about better ways to research, share and collaborate on information. Learn more »

Join Diigo